Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Überfakultäres Doktoratsstudium Fachdidaktik

Inhalte, Qualifikationen und Kompetenzen

Das überfakultäre Doktoratsstudium Fachdidaktik dient der Ausbildung von WissenschaftlerInnen auf hohem internationalen Niveau. Gegenstand der Fachdidaktik ist das Lehren und Lernen von Kenntnissen, Denkweisen, Methoden und Kompetenzen in einem Fach. Hierzu zählen auch kulturelle, soziale, gesellschaftliche und individuelle Einflussfaktoren auf Lehr- und Lernkontexte. Aufgaben sind beispielweise die zielgruppengerechte Aufbereitung und Vermittlung fachspezifischen Wissens, Unterstützung und Motivation der Lernenden oder die Analyse von Lehr- und Lernprozessen. Da sich der Untersuchungsgegenstand an der Schnittstelle zwischen verschiedenen fachbezogenen Theorien, Empirie und Vermittlungspraxis befindet, ist ein zentraler Bestandteil fachdidaktischen Forschens der Einsatz interdisziplinärer Zugangsweisen und Methoden. Die DoktorandInnen unternehmen in ihrer Dissertation die selbstständige Bewältigung neuer wissenschaftlicher Fragestellungen aus pädagogischer, fachdidaktischer und interdisziplinärer Sicht. Das Doktoratsstudium fördert die Weiterentwicklung spezifischer wissenschaftlicher Arbeitsweisen. Die Studierenden erarbeiten neues Wissen und verbreitern ihre methodologischen Kompetenzen in einem Pflichtfach, aus dem auch die Dissertation stammt, sowie in einem Wahlfach. Abgesehen von der fachlichen Ebene werden beim Verfassen einer Dissertation überfachliche Schlüsselqualifikationen (Projekt- und Zeitmanagement, Problemlösungsfähigkeiten und Flexibilität) weiterentwickelt.

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen des überfakultären Doktoratsstudiums Fachdidaktik sind hochqualifizierte NachwuchsforscherInnen mit breit gefächerten Fach- und Methodenkompetenzen, die sie auf spezifische Fragestellungen anwenden können. Sie sind in der Lage, sich mit fachdidaktischen Fragestellungen in Bildungseinrichtungen (Schulen, Universitäten, Fachhochschulen, Erwachsenenbildung, Zentren für lebenslanges Lernen etc.) eigenständig auf hohem Niveau auseinanderzusetzen. Durch die Fähigkeit zur Reflexion, Analyse und Bewertung von Lehr- und Lernprozessen sowie durch innovative eigenständige Forschungen tragen sie zur Entwicklung der (inter-)nationalen Wissensgesellschaft substantiell bei.

Kontakt

DocService
Halbärthgasse 6/I 8010 Graz
Lehr- und Studienservices Telefon:+43 (0)316 380 - 1212
Fax:+43 (0)316 380 - +43 (0)316 380 - 69-1056

Web:https://docservice.uni-graz.at

Sprechstunden:
Di 14.00-16.00
Do 10.00-12.00
sowie nach Vereinbarung


Unser Büro ist leider nicht barrierefrei erreichbar. Gerne stehen wir daher bei Bedarf auch für Beratungsgespräche außerhalb unseres Büros zur Verfügung.

Akademischer Grad
Doctor of Philosophy „PhD“
Dauer
6 Semester / 32 ECTS-AP
(AP = Anrechnungspunkte)
Unterrichtssprache
Deutsch
Studienkennzahl
B 794 055
Fakultät
Überfakultäre Zentren
Typ
Vollzeit
Niveau der Qualifikation
PhD (3. Studienzyklus)
Voraussetzungen
Fachlich infrage kommendes Master- oder Diplomstudium oder Äquivalent

Hilfreich

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.