Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Politische und Empirische Ökonomik Master

Inhalte, Qualifikationen und Kompetenzen

Das Masterstudium Politische und Empirische Ökonomik dient der fachlichen Vertiefung und problembezogenen Spezialisierung der in einem facheinschlägigen Bachelorstudium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten. Die Studierenden werden an den aktuellen Stand der Forschung herangeführt, theoretische Grundlagen und empirische Methoden werden zusammengeführt und problembezogen angewendet. Auf einem analytisch-methodischen Grundmodul aufbauend kann zwischen den beiden Schwerpunkten Politische Ökonomik (PEC) und Empirical Economics (EEC) gewählt werden. Im Schwerpunkt PEC stehen die Eigenheiten politischer Entscheidungsprozesse und die wirtschaftspolitische Umsetzung ökonomischen Wissens im Vordergrund. Wahlmöglichkeiten ermöglichen individuelle Spezialisierungen in Richtungen wie angewandter Wirtschaftsforschung, Politikberatung und interdisziplinärer Forschung. Im englischsprachigen Schwerpunkt EEC werden insbesondere Fähigkeiten in empirisch-quantitativen und ökonometrischen Methoden weiter vertieft. Das schafft insbesondere gute Voraussetzungen für Tätigkeiten in quantitativ arbeitenden Bereichen der Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung. EEC ist auch als Double Degree in Kooperation mit der Universität Udine studierbar. In beiden Schwerpunkten werden durch englischsprachige Lehrbücher und Lehrveranstaltungen Sprachkompetenzen sowie im Rahmen von Seminar- und Masterarbeiten Fähigkeiten zu eigenständiger Forschung aufgebaut.

Erwartete Lernergebnisse

AbsolventInnen des Masterstudiums Politische und Empirische Ökonomik verfügen über fundiertes und in Teilgebieten spezialisiertes ökonomisches Fachwissen. Sie sind zu abstraktem Denken in Modellen sowie zur selbständigen, problembezogenen Auswahl und Anwendung fachspezifischer Methoden und Verfahren befähigt. AbsolventInnen des Schwerpunkts Politische Ökonomik sind zudem in der Lage, wirtschaftswissenschaftliche Theorien und Methoden politikrelevant anzuwenden und damit ökonomische Probleme unter Einbeziehung interdisziplinärer und politischer Aspekte zu lösen. AbsolventInnen des Schwerpunkts Empirische Ökonomik sind insbesondere auch im Stande zur problembezogenen Anwendung theoretischer Grundlagen. Sie können empirisch-quantitative und ökonometrische Methoden zur Lösung ökonomischer Fragestellungen einsetzen und die abgeleiteten Ergebnisse kritisch interpretieren.

Kontakt

4students - Studien Info Service
Lehr- und Studienservices Harrachgasse 28, 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 1066

Web:studieren.uni-graz.at

Mo - Fr: 09:00 - 12:00
Di und Do: 13:00 - 15:00

Skype: studien-info-service

Akademischer Grad
Master of Science in Economics „M.Sc. (Econ.)“
Dauer
4 Semester / 120 ECTS-AP
(AP = Anrechnungspunkte)
Unterrichtssprache
Deutsch, Englisch
Studienkennzahl
B 912
Fakultät
Sozial- & Wirtschaftswissenschaften
Typ
Vollzeit
Niveau der Qualifikation
Master (2. Studienzyklus)
Voraussetzungen
Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.