Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Sozialpädagogik Master

Inhalte, Qualifikationen und Kompetenzen

Eine Vielzahl von theoretischen Positionen und Einrichtungen beschäftigen sich mit der sozialen Unterstützung und zusätzlichen Hilfestellung  für Menschen bei der Gestaltung und Bewältigung des Lebensalltags. Ziel der Sozialpädagogik ist der Aufbau von inklusiven Bedingungen (Einbeziehen statt Ausschließen von Menschen mit Behinderung, Entwicklungs- und Verhaltensstörungen, Erziehungsproblemen oder Benachteiligungen anderer Art in allen Lebenslagen) in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Systemen (z.B. Wohnen, Arbeit, Bildung). Im Masterstudium Sozialpädagogik werden Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die dazu befähigen, im direkten Kontakt mit Menschen aller Altersgruppen, im Management von sozialpädagogischen Institutionen oder in der Sozialplanung eine große Bandbreite an theoretischen oder praktischen Methoden gendersensibel einzusetzen. Das Studium besteht aus einem Kernmodul und einem darauf aufbauenden Spezialisierungsmodul im zentralen Bereich der Sozialpädagogik oder wahlweise im Bereich der Elementarpädagogik (Vertiefung und forschungsbezogene Spezialisierung zu Fragen der Erziehung, Betreuung  und Bildung von Kindern in Familien und außerschulischen Institutionen von der Geburt bis zum Ende der Grundschulzeit). Sowohl im Kernmodul wie auch im Spezialisierungsmodul werden fachspezifische theoretische Kompetenzen, Handlungskompetenzen und Forschungskompetenzen vermittelt. Ein Pflichtpraktikum ist vorgesehen.

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen des Masterstudiums Sozialpädagogik können die Leistungen der Sozialpädagogik als Antwort auf die Dynamiken und Brüche der Gesellschaft realisieren und reflektieren und berücksichtigen dabei die individuellen und sozialen Entwicklungen und Probleme in einer heterogenen, inklusionsbedürftigen und globalisierten Gesellschaft. Sie weisen umfassende fachspezifische theoretische und praktische Kenntnisse auf und sind  kompetent in der direkten Arbeit mit Zielgruppen, im Management von Institutionen und Einrichtungen der Sozialpädagogik sowie in der übergeordneten Planungsarbeit. 

AbsolventInnen des Masterstudiums Sozialpädagogik mit der Spezialisierung Elementarpädagogik können vor dem Hintergrund von Bildungs- und Erziehungstheorien, psychologischen Theorien, Kulturtheorien sowie soziologischen Theorien gesellschaftliche und soziale Prozesse in der Elementarpädagogik als komplexe Systeme mit unterschiedlichen Dimensionen erkennen und verstehen und dabei die Dimensionen Raum und Zeit mitdenken und reflektieren und an (inter-) nationalen Diskursen teilhaben.

Kontakt

4students - Studien Info Service
Lehr- und Studienservices Harrachgasse 28, 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 1066

Web:studieren.uni-graz.at

Mo - Fr: 09:00 - 12:00
Di und Do: 13:00 - 15:00

Skype: studien-info-service

Akademischer Grad
Master of Arts „MA“
Dauer
4 Semester / 120 ECTS-AP
(AP = Anrechnungspunkte)
Unterrichtssprache
Deutsch
Studienkennzahl
B 846
Fakultät
Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaften
Typ
Vollzeit
Niveau der Qualifikation
Master (2. Studienzyklus)
Voraussetzungen
Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent

Hilfreich

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.