Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Digitale Geisteswissenschaften Master

Inhalte, Qualifikationen und Kompetenzen

Die technischen Entwicklungen der letzten Jahrzehnte haben zur Entstehung eines neuen Forschungsparadigmas geführt: Digitale Geisteswissenschaften (Digital Humanities) forschen und lehren an der Schnittstelle von Geisteswissenschaften und modernen Informationstechnologien. Das Masterstudium Digitale Geisteswissenschaften zielt darauf ab, die Prozesse der Gewinnung und Vermittlung neuen Wissens unter den Bedingungen einer digitalen Arbeits- und Medienwelt weiter zu entwickeln. Die Studierenden erweitern ihre Kenntnisse im Bereich der Digitalisierung des Wissens und des kulturellen Erbes, der Anwendung und Weiterentwicklung von Werkzeugen, der Operationalisierung und Beantwortung von Forschungsfragen und der Reflexion über die methodischen und theoretischen Grundlagen der Geisteswissenschaften in einer digitalen Welt. Diese werden in interdisziplinärer Weise mit Aspekten der Kunst-, Archiv-, Museums- und Editionswissenschaft, sowie der Informationswissenschaften und Informationstechnologien kombiniert. Somit erwerben Studierende die Fähigkeit wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich der Digitalen Geisteswissenschaften selbstständig und unter Berücksichtigung des aktuellen Forschungsstandards methodisch abgesichert bearbeiten zu können. Zudem werden vertiefte Einsichten in die informationstechnische Formalisierung, Modellierung, Analyse, Verarbeitung und Verwaltung von kulturwissenschaftlichen Daten und Quellen vermittelt. Studierende werden befähigt das Gelernte selbstständig auf wissenschaftliche Fragestellungen ihrer Herkunftsfächer anzuwenden, die Grenzen ihrer eigenen Fachkultur zu überschreiten und inter- bzw. transdisziplinär zu arbeiten. Zudem erlangen sie neben wissenschaftlichen auch anwendungsorientierte Kompetenzen in Bezug auf aktuelle Technologien.

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen des Masterstudiums Digitale Geisteswissenschaften sind in der Lage Aufgabenstellungen im Bereich der wissenschaftlichen Anwendung computerbasierter Methoden für geisteswissenschaftliche Fragestellungen zu analysieren und elaborierte Lösungen an der Schnittstelle von Geisteswissenschaften und Informationstechnologien zu entwickeln. Sie erlangen die Fähigkeit, Lösungen für die digitale Erschließung, Analyse, Darstellung und Vermittlung von Kulturerbe zu konzipieren und umzusetzen und haben die Fertigkeiten erworben, Digitalisierungsprozesse und vergleichbare Vorgänge des medialen und technologischen Wandels, auch in Bezug auf wissenschaftliche Forschung, aus unterschiedlichen Perspektiven kritisch zu analysieren, deren Konsequenzen kompetent abzuschätzen, und aus diesem Wissen handlungsleitende Überlegungen abzuleiten.

Kontakt

4students - Studien Info Service
Lehr- und Studienservices Harrachgasse 28, 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 1066

Web:studieren.uni-graz.at

Mo - Fr: 09:00 - 12:00
Di und Do: 13:00 - 15:00

Skype: studien-info-service

Akademischer Grad
Master of Arts „MA“
Dauer
4 Semester / 120 ECTS-AP
(AP = Anrechnungspunkte)
Unterrichtssprache
Deutsch
Studienkennzahl
B
Fakultät
Geisteswissenschaften
Typ
Vollzeit
Niveau der Qualifikation
Master (2. Studienzyklus)
Voraussetzungen
Fachlich infrage kommendes Bachelorstudium oder Äquivalent

Hilfreich

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.