Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Interdisziplinäres Doktorat an der URBI Fakultät

Inhalte, Qualifikationen und Kompetenzen

Das interdisziplinäre Doktoratsstudium an der Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaftlichen Fakultät (URBI) dient der Ausbildung von WissenschaftlerInnen auf hohem internationalen Niveau. Es befindet sich an der Schnittstelle von Natur- und Gesellschaftswissenschaften und vermittelt Wissen und methodologische Fertigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens zwischen und mit verschiedenen Disziplinen. Die DoktorandInnen unternehmen in ihrer Dissertation die selbstständige Bewältigung neuer wissenschaftlicher Fragestellungen. Sie erarbeiten neues Wissen und verbreitern ihre methodologischen Kompetenzen in einem Pflichtfach, aus dem auch die Dissertation stammt, sowie in einem Wahlfach. Das Doktoratsstudium fördert die Weiterentwicklung spezifischer Arbeitsweisen auf dem jeweiligen Fachgebiet. Schwerpunkte sind: Theorien, Lehrmeinungen und Denkformen unterschiedlicher Disziplinen, Forschen und Arbeiten an Schnittstellen zwischen Disziplinen, Praxis und Interdisziplinarität empirischer Methoden und Zugänge. Durch den Austausch mit der Scientific Community (in Lehrveranstaltungen, auf Tagungen, in Fachzeitschriften) und die Notwendigkeit von Miteinbezug interdisziplinärer Sichtweisen, erwerben die DoktorandInnen Kompetenzen in mündlicher und schriftlicher Wissensvermittlung sowie im kooperationsorientierten Networking. Abgesehen von der fachlichen Ebene werden beim Verfassen einer Dissertation überfachliche Schlüsselqualifikationen (Projekt- und Zeitmanagement, Problemlösungsfähigkeiten und Flexibilität) weiterentwickelt.

Erwartete Lernergebnisse

Die AbsolventInnen des interdisziplinären Doktorats an der URBI sind hochqualifizierte NachwuchsforscherInnen mit breit gefächerten Fach- und Methodenkompetenzen, die sie auf spezifische Fragestellungen anwenden können. Sie verfügen über die Fähigkeit zur kritischen Reflexion und Analyse sowie zur Bewertung und Verknüpfung komplexer Ideen und sind in der Lage, natur- und gesellschaftsrelevante Fragestellungen mit Hilfe interdisziplinärer Ansätze und Analysemethoden zu bearbeiten. Aufgrund ihrer innovativen eigenständigen Forschungen tragen sie zur Entwicklung der (inter-)nationalen Wissensgesellschaft substantiell bei.

Kontakt

DocService
Halbärthgasse 6/I 8010 Graz
Lehr- und Studienservices Telefon:+43 (0)316 380 - 1212
Fax:+43 (0)316 380 - +43 (0)316 380 - 69-1056

Web:https://docservice.uni-graz.at

Sprechstunden:
Di 14.00-16.00
Do 10.00-12.00
sowie nach Vereinbarung


Unser Büro ist leider nicht barrierefrei erreichbar. Gerne stehen wir daher bei Bedarf auch für Beratungsgespräche außerhalb unseres Büros zur Verfügung.

Akademischer Grad
Doctor of Philosophy „PhD“
Dauer
6 Semester / 32 ECTS-AP
(AP = Anrechnungspunkte)
Unterrichtssprache
Deutsch
Studienkennzahl
B 794 690
Fakultät
Umwelt-, Regional- und Bildungswissenschaften
Typ
Vollzeit
Niveau der Qualifikation
Doctorate (3. Studienzyklus)
Voraussetzungen
Fachlich infrage kommendes Master- oder Diplomstudium oder Äquivalent

Hilfreich

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.